Candidate Excellence – Schon mit leichten Veränderungen zum Erfolg

Candidate Excellence erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit jedem Profil!

„Die Candidate Journey und Candidate Experience sind der Weg – Candidate Excellence ist das Idealziel!“

Was ist Candidate Excellence?

Die Candidate Excellence definiert sich als Ergebnis eines transparenten Attrahierungs- und Bewerbungsprozesses, in Verbindung mit einer bewusst wahrgenommenen Verbindlichkeit und Wertschätzung, gegenüber potentiellen Kandidat:innen. Die Candidate Excellence ist damit ein Idealzustand, den es stetig zu erreichen gilt, der allerdings als solches auch immer wieder fließend ist und regelmäßig überprüft werden muss.

Wie werden Unternehmen in die Lage versetzt, eine 100%ige Candidate Excellence zu erreichen?

Candidate Excellence beginnt bereits vor der Identifizierung und Suche nach geeigneten Kandidat:innen und ist ein Prozess, der sich aus vielen Schritten zusammensetzt. Schon bei der Erstellung einer Candidate Persona sollten sich Unternehmen genau mit den eigenen Wünschen und Bedürfnissen auseinandersetzen, um diese in eine geeignete Zielperson umwandeln zu können. Dazu gehört auch eine effektive und zielgenaue Stellenbeschreibung, in der sich die gesuchte Person wiederfinden kann.

In unserem Fall, der digitalen Fach- und Führungskräftesuche, ist die Candidate Persona auch für die aktive Suche nach geeigneten Kandidat:innen essentiell. Die digitale Affinität dieser Talente ermöglicht es uns, mit einer genau definierten Zielperson in den individuellen Prüfprozess zu gehen.

Touchpoints für den ersten Kontakt

Die Touchpoints, mit denen potentielle Kandidat:innen in den ersten Kontakt mit Unternehmen treten, sollten gut geplant und umgesetzt sein. Das bedeutet, dass der Erstkontakt möglichst niederschwellig, einfach und komfortabel ist. Diese Berührungspunkte können auf mehreren Wegen erfolgen:


Die digitale Bewerbung
Durch eine gut platzierte und digitale Bewerbungsmöglichkeiten, beispielsweise durch ein digitales Stellenportal/ Stellenbörse. Sehr beliebt sind hier One-Click-Bewerbungen, bei denen lediglich der CV erforderlich ist.

Active Sourcing
Eine hoch individualisierte digitale Ansprache der Kandidat:innen mittels Active Sourcing. Informationen, die die/der Kandidat:in zur Verfügung stellt, sollten genau und sorgfältig geprüft werden.

Messen
Sehr persönliche Touchpoints mit potentiellen Bewerber:innen bieten Jobmessen. Auch hier gibt es die Möglichkeit, zielgruppenspezifisch in einen ersten Austausch zu kommen und sich einen individuellen Eindruck zu einer Person zu verschaffen.

Komfortabilität und Automatisierungsgrad prüfen

Ist die Kontaktaufnahme erfolgt, ist vor allem eine verbindliche Kommunikation mit den Kandidat:innen von essentieller Bedeutung für die Candidate Excellence!

Automation und Individualität müssen sich nicht zwangsläufig widersprechen.

Wer wiederkehrende Routineschritte, wie beispielsweise den Bewerbungseingang und die Datenpflege, möglichst hoch automatisiert ablaufen lassen kann, hat mehr Zeit, sich mit den Fragen der richtigen Kontaktaufnahme, Rücksprachen mit den Fachbereichen und Wünschen des Bewerbers bzw. der Bewerberin auseinanderzusetzen.

Durch individuelle Ansprachen zum maximalen Recruiting-Erfolg!

Die Candidate Excellence in der Kandidat:innen-Ansprache setzt sich durch ein hohes Maß an Individualität und Verbindlichkeit zusammen. Candidate Excellence heißt, sich mit jedem Profil intensiv auseinander zu setzen und zu verstehen, an welchem Punkt man eine:n Kandidat:in abholt und welche attraktiven Perspektiven man als Unternehmen überhaupt bieten kann. Dazu gehört auch, möglichst zeitnah auf eventuelle Rückfragen zu antworten und Wünsche der/des Kandidat:in ernst zu nehmen. Potentielle Bewerber:innen sollten zudem immer wissen, in welcher Phase des Bewerbungsprozesses sie sich gerade befinden und wann mit Rückmeldungen zu bestimmten Entscheidungen zu rechnen ist. Diese Art der verbindlichen Kommunikation schafft die Basis für ein nachhaltiges Vertrauensverhältnis, das auch über den Bewerbungsprozess hinaus bestehen kann.

Best Practices zusammengefasst

  • Mit Candidate Persona sehr genau identifizieren, wer eine perfekte Ergänzung für das Team ist
  • Niederschwellige Kontaktmöglichkeiten bieten
  • Ansprachen über Active Sourcing stark individualisieren und intensiv mit jedem Profil auseinandersetzen
  • Prozesse auf Automation und Feedbackschleifen prüfen
  • Bewerber:innen wissen lassen, in welchem Prozessschritt sie sich gerade befinden
  • Auf verbindliche und wertschätzende Kommunikation achten
  • Auch nach Bewerbungsphase verbindlich in Kontakt bleiben

Wer Bewerber:innen und Kandidat:innen als Zentrum eines erfolgreichen Hiring Prozesses versteht, hat große Chancen Besetzungsprozesse zu beschleunigen und ein sehr erfolgreiches Onboarding zu gestalten. Wir unterstützen Sie sehr gern dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.