Kleiner Rückblick vom HR Innovation Day 2022

Mit HR Unternehmen besser machen

Am 11.06. fand der seit 3 Jahren lang ersehnte HR Innovation Day 2022, initiiert vom geschätzten Personalexperten und Professor Peter M. Wald, wieder statt!

Das Motto dieses Jahr: „Mit HR Unternehmen besser machen“.

Warum das für uns als Personalagentur genauso relevant ist wie für die klassische HR-Abteilung im Unternehmen?

Ganz einfach: Wir verstehen uns genauso als Wegbegleiter:innen und Berater:innen. Und dafür ist es ganz einfach wichtig, sich die Frage zu stellen: Was bewegt HR aktuell und zukünftig?

Recruiting – einen Schritt weiter gehen

Für uns als war in diesem Zusammenhang natürlich besonders spannend, was Henrik Zaborowski an diesem Tag unter dem Titel „Vergiss Recruiting, wie Du es kennst – das rettet Dich nicht mehr“ mitbrachte. Die Message:

Persönlichkeit sollte im Recruiting eine größere Rolle spielen. Bringen Kandidat:innen grundlegende Fähigkeiten mit, die für einen Job essenziell sind, passt ihre Persönlichkeit und sind sie motiviert – was spricht dann dagegen, sie anzulernen?

Auch wenn Kandidat:innen exakt den gesuchten Job vorher noch nie gemacht haben, gibt es hunderte mögliche Karrierewege für (fast) jede/n. Fragen Sie die Leute, worauf sie wirklich Lust haben!

Die Aufgabe der Führung dabei ist es dann, ein Umfeld für jeden einzelnen Mitarbeitenden zu schaffen, in dem er bzw. sie sich entfalten kann.

Fokus: Blue-Collar Worker

Im Fokus standen ebenfalls Blue-Collar bzw. Deskless Worker, da beim Schlagwort „New Work“ oftmals nur in Richtung Homeoffice und flexible Arbeitszeiten gedacht wird. Wie Blue Collar Worker eingebunden und auch für sie eine echte Employee Experience gestaltet werden kann – darüber sprach Ulrike Volejnik unter Einbezug von Best Practices für die Transformation ins New Normal.

Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

  • Wie erreiche ich Mitarbeitende, die nicht im Büro arbeiten?
  • Wie motiviere ich Menschen dazu harte, schwere Arbeit zu verrichten?
  • Wie sieht dieser Job in 5 Jahren aus? Ausbildungsberufe und Anforderungen verändern sich. Wie kann ich die Mitarbeitenden bei der nötigen Personalentwicklung unterstützen?

Das kann natürlich von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich aussehen. T-Systems MMS hat sich diese Fragen gestellt und zwei Lösungen für sich gefunden – die zwar nicht perfekt sind, aber ein Schritt nach vorne und die gemeinsam weiterentwickelt werden können.

Best practices, wie der Arbeitsalltag für Deskless Worker erleichtert werden kann

Für eine Servicekraft ist es eigentlich das Schlimmste, wenn sie ein zweites Mal wegen desselben Problems zum/ zur Kund:in fahren muss. Mit dem Implementieren einer Service-Dialog-App ist für die Mitarbeitenden eine schnelle Kommunikation möglich: Was ist das für ein Problem? Haben das gerade mehrere Leute? Diese App stellt einen absoluten Gewinn dar, denn so kann durch die gesparte Zeit tatsächlich die Arbeit der Servicekräfte verbessert werden.

Eine zweite Lösung stellen bei T-Systems MMS Augmented Reality Brillen dar. Gerade Maschinendefekte, Produktumstellungen oder Wartungen bedürfen einer Unterstützung durch Expert:innen. Durch den Einsatz von AR-Brillen können diese auch von der Ferne die komplexen Maschinen etc. genau betrachten und so Fernwartungen durchführen.

NEW NORMAL bedeutet für alle Veränderung. Deshalb ist eine Begleitung dabei von so hoher Wichtigkeit. Wir nehmen mit: Employee Experience muss beyond digital sein!

Workshop zum Thema „Resiliente Organisation – so geht HR in Führung“

Neben inspirierenden Keynotes gab es auch die Auswahl zwischen verschiedenen Workshops. Für uns wurde der Tag mit einem Workshop von AviloX zum Thema „Resiliente Organisation – so geht HR in Führung“ abgerundet. Nach 1,5 h angeregten Diskussionen über Zusammenhänge zwischen VUCA (Volatility, Uncertainty, Complexity und Ambiguity), Teamarbeit, Wandel und Strategie stand das Fazit:

HR muss die eigene Rolle immer wieder hinterfragen, um gemeinsam mit dem Unternehmen vorangehen zu können.

Was ist damit gemeint?

Wir müssen verstehen, worauf wir als Personal-Expert:innen Einfluss im Unternehmen haben. Sei es Kultur, Strukturen, HR-Instrumente, Führung oder Strategie.

Wir müssen hinterfragen, in welcher Rolle wir uns sehen. Eher als administrative Verwaltung oder doch als Strategiepartner? Wie gehen wir mit Digitalisierung um?

Wir müssen uns darüber klar werden, wie wir als Team funktionieren können. Müssen andere, vielleicht externe, Fachkompetenzen integriert werden? Was ist der Purpose jedes einzelnen Mitglieds?

Fazit

Auf diese Fragen gibt es nicht DIE eine, richtige Antwort. Doch je nachdem, wie wir sie beantworten, können wir uns weiterentwickeln und Treiber oder Begleiter von Fortschritt und Wandel im Unternehmen sein.

Wir bedanken uns ganz herzlich für diesen wunderbaren Tag und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

SEO-SEA-SEM.png
Maria Günther

Suchmaschinen und Algorithmen – Definition

Die Suche jedes Recruiters nach den besten Köpfen beginnt mit einer Suchmaschine. „Google hat mittlerweile einen Marktanteil von 94,5%. Zumindest in Europa ist Google DIE Suchmaschine.“ Weitere Suchmaschinen sind z.B. Bing, Yahoo oder AOL. Erfahren Sie noch mehr Wissenswertes über das Eigenleben von Suchmaschinen.

Weiterlesen »
Katja sitzt im Bett und interviewt
Maria Günther

War for Talents und Social Media Recruiting

Am 11. Juli 2019 findet in der Universität Leipzig ein Informationstag zum Thema „Berufseinstieg IT“ statt. Unter dem Motto „Jagd auf ITler“, stellen sich verschiedene IT-Dienstleister den zukünftigen Absolventen der Universität vor. Passend zum Framing der Veranstaltung sprechen wir diese Woche über den War for Talents.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.