Executive Search – Führungspositionen schneller besetzen

Logo executives for it

Executive Search und modernes Recruiting

Führungskräfte suchen nicht, sie werden gesucht – und sie sind rar. Wir geben einen kleinen Einblick in die Welt des Suchens und Besetzens von Führungs- und Spezialistenpositionen.

Wie definiert sich Executive Search oder Direktsuche?

Vakante Führungspositionen in Unternehmen zu besetzen ist immer eine Herausforderung. Viele Unternehmen lassen deshalb durch Personalberatungen nach qualifizierten Experten für Experten- und Leaderpositionen suchen. Diese Praxis ist bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts gängig und wird Direktsuche, oder geläufiger, Executive Search genannt. Es beschreibt einen Prozess, in dem Unternehmen zusammen mit einem Personalberater eine definierte Zielposition/Persona entwickeln, um effizient und gezielt nach Spezialisten und Top-Führungskräften zu suchen.  Die Unternehmen werden dabei individuell durch alle Phasen des Recruitng-Prozesses begleitet. Aber wie findet man diese Spezialisten und High Potentials? 

Das Herz einer guten Personalvermittlung ist ihr Know How. Um Führungspositionen zu besetzen, sind Branchen- und Prozesskenntnisse der HR, sowie gut ausgebildete Netzwerke von essentieller Bedeutung. Nur wer fundierte Kenntnisse über die Branche und vakante Position besitzt, kann effizient, erfolgreich und vor allem nachhaltig Führungskräfte identifizieren, bewerten und vermitteln. Durch die Schlüsselfunktion, die solche Positionen haben, ist der Recruiting-Prozess durch Seriosität, Vertrauen und vor allem Vertraulichkeit geprägt. 

Diskretion und Individualität sind uns wichtig

Durch eine proaktive Kandidatensuche können High Potentials auf Business-Plattformen und in Talent Pools gezielt nach ihren wichtigsten Kriterien  gesucht werden. Die direkte Ansprache vermittelt erste Informationen über die Zielposition für den Kandidaten, der Recruiter hat gleichzeitig auch die Möglichkeit auf individuelle Bewerberwünsche, z.B. Vertraulichkeit,  einzugehen.

Das Kernelement des Prozesses ist das persönliche Gespräch. Im Vertrauen auf seine gute Menschenkenntnis weiß der Berater schnell, wer besonders qualifiziert und prädestiniert für eine Führungsposition ist. Nicht nur die Qualifikation, sondern auch die Persönlichkeit spielt eine entscheidende Rolle. Unterstützt wird dieser Prozess auch des Öfteren durch Potantial-Analysen oder multimodale Interview-Methoden. Auch Assessment Center sind immer noch gängige Auswahlverfahren. Alle wichtigen Informationen und persönlichen Einschätzungen, sowie Kandidatenwünsche werden in einem Talent Exposé zusammengefasst, dass dann dem suchenden Unternehmen zur Prüfung vorgelegt wird. Der Recruiting-Prozess ist damit aber noch nicht abgeschlossen. Entscheidet sich ein Unternehmen den vorgestellten Kandidaten für ein persönliches Kennenlernen einzuladen und später einzustellen, begleitet der Recruiter auch die Zeit vorab mit einem detaillierten Kandidaten-Briefing und danach mit Feedback-Gesprächen, um für eine optimale und nachhaltige Kunden- und Kandidatenzufriedenheit zu sorgen. 

Ihre Zufrieden liegt uns am Herzen. Wenden Sie sich gern an uns, wenn Sie vakante Führungspositionen durch hohe Professionalität, Know How und Seriosität besetzen möchten. Für Beratungsgespräche sehen wir Ihnen gern zur Verfügung und freuen uns, Sie von unserem KnowHow überzeugen zu können. 

IT-Sicherheit Symbolbild grafisches Schloss
Maria Günther

Fachkräftemangel – Erfolgsentscheider IT und Digitalisierung

In Zusammenarbeit mit der Fraunhofer Academy, der Gesellschaft für Informatik und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, fand am 28. Mai der 28. Cyber Security Tag in München statt. Eine zentrale Frage der Veranstaltung betrifft ein gesamtgesellschaftliches Problem in Deutschland: Wie geht die Wirtschaft und Industrie mit dem wachsenden Fachkräftemangel um und welche Lösungsansätze lassen sich in Kooperation mit verschiedenen Interessengruppen finden?

Weiterlesen »
Unsere Katjas arbeiten zusammen an einem Projekt
Maria Günther

Frauen in der IT – Geschichte einer Wissenschaft

Als Personalvermittlerinnen in der IT-Branche haben wir täglich Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen im Bereich der Informationstechnologie. Nichts Neues und dabei trotzdem sehr auffällig: die Mehrzahl der IT-Talente ist männlich. Unser Beitrag für ein mögliches Umdenken in einem männer-dominierten Berufsfeld.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.